Konferenzen

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das wichtigste und oberste Beschlussgremium der Schule. Die gewählten Mitglieder der Schülervertretung (SV), der Elternpflegschaft und der Lehrerkonferenz, die jedes Schuljahr immer neu gewählt werden müssen, bilden die Schulkonferenz. Den Vorsitz übernimmt die Schulleitung bzw. die stellvertretende Schulleitung. Die Aufgaben und die Zusammensetzung der Schulkonferenz sind im Schulgesetz des Landes Nordrhein – Westfalen festgelegt.

Schulgesetz

Schulministerium NRW

Download

Die Entwicklung und Organisation des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule ist die wichtigste Aufgabe der Schulkonferenz. Die Mitglieder dieses Gremiums beraten, diskutieren und entscheiden über folgende Punkte:

  • das Schulprogramm
  • Qualitätsanalyse
  • Ganztagsangebote
  • Unterrichtsverteilung
  • Einführung neuer Lehrbücher
  • Lernstanderhebungen
  • Planung außerschulischer Lernveranstaltungen
  • Umgang mit Erziehungsproblemen
  • Kooperation mit Eltern, Schulen aus der Nachbarschaft, außerunterrichtlichen Veranstaltern Organisationen.

Veranstalter/Organisationen

  • Beschluss über die beweglichen Ferientage
  • und weitere Punkte

Teilkonferenzen

Eilausschuss (Schulgesetz § 67)

Die Schulkonferenz kann für besondere Aufgabengebiete Teilkonferen­zen einrichten; sie legt die Zusammensetzung fest. Die Teilkonferenz berät über das ihr zugewiesene Aufgabengebiet und bereitet Beschlüsse der Schulkonferenz vor.

In einzelnen Angelegenheiten kann die Schulkonfe­renz widerruflich die Entscheidungsbefugnis auf eine Teilkonferenz über­tragen. Auf Verlangen der Gruppe der Lehrerinnen und Lehrer, der Eltern oder der Schülerinnen und Schüler in der Schulkonferenz gehört eine Ver­treterin oder ein Vertreter der entsprechenden Gruppe der Teilkonferenz an.

Die Schulkonferenz kann als Teilkonferenz einen Vertrauensaus­schuss bilden oder eine Vertrauensperson bestellen, die bei Konflikten vermitteln und mit den Beteiligten einvernehmliche Lösungen herbeiführen sollen.

Lehrerkonferenz

Schulgesetz § 68

Ein weiteres Gremium der Schule ist die Lehrerkonferenz, deren Vorsitz die Schulleitung führt. Die Mitglieder sind  Lehrerinnen und Lehrer sowie das Personal aus weiteren Bereichen der Pädagogik und Sozialpädagogik (siehe § 58).

Die Lehrerkonferenz bespricht und diskutiert alle wichtigen Angelegenheiten der Schule und leitet  in dieser Hinsicht Anträge an die Schulkonferenz.

Entscheidungen über Vorschläge an die Schulkonferenzen, über die Unterrichtsverteilung und die Aufstellung von Stunden-, Aufsichts- und Vertretungsplänen werden in der Lehrerkonferenz getroffen.

Grundsätze wie die  Verteilung der Sonderaufgaben, Lehrerfortbildung und  Festsetzung der individuellen Pflichtstundenzahl der Lehrerinnen und Lehrer und weitere Angelegenheiten bestimmt ebenfalls die Lehrerkonferenz.

Die Lehrervertreter  für die Schulkonferenz wählt die Lehrerkonferenz. Sie sind verpflichtet die Wahl anzunehmen, soweit dem kein wichtiger Grund entgegensteht.

Vertreter weiterer Gremien, wie die Teilkonferenz, Lehrerrat und Eilausschuss werden ebenfalls in der Lehrerkonferenz gewählt.

Lehrerrat

Die Lehrerkonferenz wählt in geheimer und unmittelbarer Wahl für die Dauer von vier Schuljahren einen Lehrerrat. Ihm gehören mindestens drei, höchstens fünf Lehrerinnen und Lehrer oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemäß § 58 an. An Schulen mit nicht mehr als acht hauptamtlichen und hauptberuflichen Lehrerinnen und Lehrern oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemäß § 58 kann die Anzahl der Mitglieder durch Beschluss der Lehrerkonferenz auf zwei vermindert werden. Die Lehrerkonferenz bestimmt für die Wahl eine Wahlleiterin oder einen Wahlleiter. Die Schulleiterin oder der Schulleiter sind von der Vorbereitung und Durchführung der Wahl ausgeschlossen; sie oder er sind nicht wahlberechtigt und nicht wählbar. Der Lehrerrat wählt aus seiner Mitte eine Person für den Vorsitz und eine Stellvertretung.

– Der Lehrerrat hat mindestens einmal im Schuljahr in der Lehrerkonferenz über seine Tätigkeit zu berichten.

Fachkonferenz

Lehrerinnen und Lehrer, die die Lehrbefähigung für das entsprechende Fach besitzen und dieses auch unterrichten, sind die Mitglieder der Fachkonferenz. Den Vorsitz wählt die Fachkonferenz aus den bestehenden Mitgliedern dieses Gremiums. Weitere Mitglieder, die mit beratender Stimme an der Fachkonferenz teilnehmen können, sind je zwei Schülerinnen und Schüler- und Elternvertreter.

Die Aufgaben der Fachkonferenzen sind:

  • Beratung über Angelegenheiten des Faches oder der Fachrichtung
  • Beratung über die Zusammenarbeit mit anderen Fächern
  • Beratung über Ziele, Arbeitspläne, Evaluationsmaßnahmen und – ergebnisse
  • Übernahme von Verantwortung für die schulinterne Qualitätssicherung und – entwicklung der fachlichen Arbeit
  • Entscheidungen zur fachdidaktischen und fachmethodischen Arbeit, Leistungsbewertung
  • Vorschläge an die Lehrerkonferenz zur Einführung von Lernmitteln

Gymnasium & Realschule Dialog

Arnsberger Str. 11 | 51065 Köln

T: 0221 968 198 12
F: 0221 968 198 14

E-Mail: info@gymnasiumdialog.de